„Wissädalä Schlumpel“ als Weltkulturerbe

Die Große Kreisstadt Waghäusel ist um eine Attraktion reicher. Der „Freundeskreis der Wissädalä Fasänachdä“ hatte sich 24 Jahre nach seiner Gründung selbst einen Traum erfüllt. Beim 49. Wiesentaler Fastnachtsumzug ernannten die zumeist schwarz angemalten Narren die „Wissädalä Schlumpel“ zum Weltkulturerbe. Selbst der Himmel zeigte sich darüber erfreut und streute tröpfchenweise nasses Konfetti über die Köpfe der Besucher.

Angeführt von den Guggenmusikern der „Woghaislä Fudiggl“ schlängelte sich der vom Wiesentaler Kienholzclub (KHC) unter der Zugleitung von Tobias Kolb organisierte Gaudiwurm durch die Ortsmitte. Begrüßt wurden die Besucher von den Herzdamen Pia I. und Isabel I. sowie von Ehrenkienholzfrau „Petra die Fastnachtstherapeutin“. Mit dabei waren auch viele bunt kostümierte Närrinnen und Narren, die trotz der Unbilden des Wetters ihren ausgelassenen Frohsinn zeigten. Zum Ausklang der fünften Jahreszeit erwiesen auch mehrere Gruppen aus den umliegenden Gemeinden der Stadt Waghäusel ihre Reverenz. Angereist waren der Hambrücker Carnevals-Club mit seinem Prunkwagen sowie die Kirrlacher Karnevalsgesellschaft mit dem Spraddl-Shuttle. Ebenso das Komitee Rheinhäuser Fastnachtsumzug, die Superhelden der „Rhoihaiser Kellerratze“ sowie der Prinzenclub aus Hambrücken. Die weiteste Anreise hatten die „Rheinschnooge“ aus Liedolsheim. Auch Gruppen aus Oberhausen und Huttenheim beendeten am Fastnachtsdienstag in Wiesental ihre närrische Kampagne.

Doch neben den in der Hardt traditionsreichen Schlumpeln mit ihren bemalten Gesichtern und undefinierbaren Kostümen prägten auch viele hübsch gekleidete Gruppen das Bild der Straßenfastnacht. Die bunte Welt des Venezianischen Karnevals präsentierte der Katholische Kirchenchor aus Wiesental, während sich die „Belzebuwe“ unter dem Motto „Südsee oder Wissädal, Fasänachd isch überall“ im leuchtenden Orange zeigten. Ein Hingucker waren erneut die hübsch kostümierten Kinder und Erwachsene des Förderkreises der TSV-Jugend. Der Fantasie der Umzugsteilnehmer war beim 49. Wiesentaler Gaudiwurm kaum Grenzen gesetzt, wobei der Abschluss in der Hundehalle nicht nur wegen des Regens zu einer feucht-fröhlichen Party wurde.

Kurt Klumpp


Bunte Kostüme und bunte Schirme präsentierte der Wiesentaler Kirchenchor beim Venezianischen
Karneval.


Trotz Regen zeigten sich die Umzugsteilnehmer des Wiesentaler Angelsportvereins in bester Laune.


Bunt und abehoben sind die Freunde des Badminton-Sportclubs Wiesental beim Fastnachtsumzug in
dem Waghäuseler Stadtteil.


Der Freundeskreis Wissädalä Fasänachdä ernannte die Wiesentaler Schlumpel zum Weltkulturerbe.


Die Schlumpel ist eine Symbolfigur der Wiesentaler Fastnacht und seit dem Fastnachtdienstag auch
selbsternanntes Weltkulturerbe.


Der Kienholzclub Wiesental organisierte den 49. Fastnachtsumzug in dem Waghäuseler Stadtteil.

Foto: Klumpp