Neuwahlen beim Kienholzclub

Tobias Kolb steht auch weiterhin an der Spitze des Wiesentaler Kienholzclubs (KHC).
Beim Mitgliedertreffen im Vereinsheim des FV 1912 Wiesental erfolgten die Neuwahlen von Waghäusels ältestem Fastnachtsclub einstimmig. Wieder gewählt wurden auch die vier stellvertretenden Vorsitzenden Jörg Marshall, Harald Sälzler, Sebastian Day und Armin Zimmerer. Für die Finanzen zuständig ist weiterhin Melanie Mayer, während Herbert Mahl zum Beisitzer gewählt wurde. Neu in den Kienholzclub aufgenommen wurden die Elferräte Johannes Schlindwein und Jakob Brecht.
In seinem Rückblick bilanzierte KHC-Kommandant Tobias Kolb eine erfolgreiche Kampagne. Die Höhepunkte waren erneut die Große Wiesentaler KHC-Prunksitzung in der vollbesetzten Wagbachhalle sowie die Durchführung des 49. Wiesentaler Narrenumzugs am Fastnachtsdienstag.
Die einst aus der Fußball-Aktivität der Zwölfer entstandene Fastnachtsgruppe, die auch heute noch eine Abteilung des FV 1912 Wiesental ist, pflegt auch die von ihrem Gründer Hermann Sälzler eingeführte Tradition des Kienholzclubs. Dazu zählt das Hacken und Bündeln des leicht entzündbaren harzhaltigen Kienholzes in fingerdicke Späne, die gebündelt während der Straßenfastnacht zum Verkauf angeboten werden. Abteilungskassiererin Melanie Mayer konnte bei der Jahreshauptversammlung einen erfreulichen Finanzbericht vorlegen, wobei allein an Spenden mehr als 3.000 Euro eingegangen sind. Hier wirkte sich die Gründung eines Fördervereins positiv aus. Bereits auf Hochtouren laufen zurzeit die Vorbereitungen auf die neue Fastnachtskampagne.
Auf der Suche ist der Wiesentaler Kienholzclub auch weiterhin nach einer Unterstellmöglichkeit für seinen neuen Umzugswagen.