Kienholz-Narren tourten durch Wiesental

Für die Garde-Mädchen und Elferräte des Kienholzclubs wird der Schmutzige Donnerstag seit vielen Jahren zu einer „Tour durch Wiesental“. Seit dem vergangenen Jahr nicht mehr mit überfüllten Kleinbussen, sondern dank der Unterstützung von Ehrenkienholzmann Heinz Baumann („Heinz der Omnibussler“) mit einem großen Omnibus von Baumann-Touristik. Über 50 Kienholz-Passagiere nutzten dieses Angebot beim Besuch der Bolandenschule, der drei Kindergärten in Waghäusels größtem Stadtteil, des GLOBUS-SB-Warenhauses, des Altenwerks sowie der Sparkasse und der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt.

Treffpunkt war am „Schmutzigen“ um 9 Uhr vor der Bolandenschule in der Kirchstraße. Von dort marschierte die KHC-Delegation mit den Erst- bis Vierklässlern bis zur Turnhalle in der Schulstraße. Dort konnten sich die bunt kostümierten Kinder und Lehrkräfte an den Tänzen der KHC-Funkengarde und an den Klängen der „Woghaislä Fudiggl“ begeistern. Durch die kleine Prunksitzung führte Walfried Hambsch, der von Rektor Axel Lehn unterstützt wurde.

Nächste Station war der Kindergarten „Regenbogenland“. Auch dort tanzten die KHC-Gardemädchen, ebenso wie später im Kindergarten Don Bosco und im St.Franziskus-Kindergarten. Überall konnte KHC-Kommandant Tobias Kolb an die Kids neben einer Brezel und einem Überraschungsei auch noch Lebkuchen austeilen. Die Kinder bedankten sich ihrerseits mit hübschen Tänzen und erbrachten den Beweis, dass es dem Kienholzclub auch in Zukunft keineswegs um talentierten Tanznachwuchs bange sein muss.

Ein Höhepunkt der Wiesentaler Stadtrallye ist immer auch der Abstecher zum GLOBUS. Dort zeigte die Funkengarde gleich zweimal ihre schwungvolle und akrobatisch anspruchsvolle Choreografie und fand in der Shop-Zone den begeisterten Beifall der zahlreichen Zuschauer. Zum Dank wurde die gesamte Delegation des Kienholzclubs zum Mittagessen in die GLOBUS-Trefferia eingeladen.

Zur Einnahme des flüssigen Desserts gingen die Kienholz-Elferräte nur wenige Meter weiter zur Betriebsstäte von Baumann-Touristik. Dort hatte Inhaber Heinz Baumann und seine Lebensgefährtin bereits einen Tisch voller trinkbarer Leckereien bereitgestellt. Erwartet wurden danach die Tänzerinnen und KHC-Narren im Wiesentaler Pfarrsaal. Hier feierten die Wiesentaler Seniorinnen und Senioren – darunter auch das Kienholz-Urgewächs Alfons Stork – unter der Federführung von Rita Mahl ihren Karneval. Letzte Station auf der „Tour durch Wiesental“ waren die Filialen der Sparkasse Kraichgau sowie der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt, ehe im Narrenzelt des „Wiesentaler Hofs“ das Tagwerk beendet wurde.

Kurt Klumpp